Das Leben der Norddeicher Kirchengemeinde

Gottesdienste

Mittelpunkt der Gemeindearbeit ist der Gottesdienst. Hier wird die Gute Nach­richt Gottes auf vielfältige Weise an die Menschen weitergegeben. Der Ge­meinde ist wichtig, dass der Gottesdienst

  • einladend ist,

  • ansprechend ist,

  • für Menschen verschiedenen Al­ters offen ist

  • und von verschiedenen Men­schen gestaltet wird.

Diese Ziele sollen auf folgende Weisen umgesetzt werden:

Sonntagsgottesdienste

Die Gottes­dienste finden in der Regel am Sonntag um 9.30 Uhr im Gottesdienstraum der Arche statt.

Gottesdienstgemeinde

Am Gottesdienst nehmen sowohl Norddeicher als auch eine Vielzahl von Ur­laubsgästen teil, so dass sich jede Woche eine neue, veränderte Got­tes­dienst­gemeinde zusammenfindet. Die Kirchengemeinde sieht in die­ser Viel­zahl an Menschen unterschiedlicher Herkunft eine Be­rei­cherung des Got­tes­dien­stes.

Auffällig ist, dass die jüngere und mittlere Generation in den Got­tes­diensten unterrepräsentiert ist. Der Kirchenvorstand sieht darin eine fort­wäh­ren­de Aufgabe, den Gottesdienst auch für jüngere Menschen attraktiv zu ge­stal­ten.

Gottesdienstraum

Der Gottesdienstraum soll einladend gestaltet sein. Der Kirchenvorstand sorgt daher dafür, dass die Einrichtung und Gestaltung entsprechend über­prüft und ggf. erneuert und geändert wird.

Die regelmäßige Gestaltung des Gottesdienstraumes obliegt der Küsterin.

Beteiligung am Gottesdienst

Der Gottesdienst liegt in der Verantwortung der Gemeindeglieder, die sich ne­ben der/dem haupt­amtlichen Pastorin/Pastor an der Gottes­dienstge­staltung eh­renamtlich beteiligen.

Diese Beteiligung besteht z.B.

  • in der Gottesdienst­vorbereitung

  • in der Textlesung

  • im Sammeln der Kollekte

  • in der Austeilung des Abendmahls

  • im Lesen der Fürbitten.

Für ihre Aufgaben werden die Beteiligten regelmäßig aus- und fortgebildet.

Predigtdienst

Den Predigtdienst in der Gemeinde neh­men verschiedene Predigerinnen und Prediger wahr. Die Kirchengemeinde begrüßt die theologische und inhaltliche Abwechs­lung, die damit verbunden ist.

Zur Zeit sind im Predigtdienst aktiv:

  • der Gemeindepastor

  • ein Ruhestandspastor

  • zwei Lektorinnen

  • die Pastorin und der Pastor der Andreas-Kirchen­gemein­de Norden

  • die Urlauberseelsorgerinnen und Urlauber­seel­sor­ger.

In der Beteiligung von Lektorinnen und Lektoren im Gottesdienst sieht die Kir­chengemeinde eine Umsetzung des „Priestertums aller Gläubigen“. Da­her ist die Kirchengemeinde bestrebt, auch zukünftig geeignete Menschen für den Laienpredigerdienst zu gewinnen.

Kirchenkaffee

Im Anschluss an den Gottesdienst besteht die Möglichkeit zu Gesprächen bei Tee und Kaffee. Die Kirchengemeinde legt ein besonderes Augenmerk da­rauf, auch Gäste zu diesem Kirchenkaffee einzuladen.

Abendmahl

Das Abendmahl ist Ausdruck der Gemein­schaft der Christinnen und Christen untereinander und der Ge­mein­schaft mit Jesus Christus. Daher sind auch Christinnen und Christen anderer Kon­fessionen und auch Kinder dazu eingeladen.

Um allen Menschen den Zugang zum Abendmahl zu ermöglichen, wird es grund­sätzlich mit Traubensaft gefeiert. Bei besonderen Abendmahlsfeiern kann aber neben Traubensaft auch Wein Verwendung finden.

Das Abendmahl wird an jedem dritten Sonn­tag im Monat sowie an den ho­hen Feier­tagen innerhalb des Gottesdienstes ge­feiert.

Die Kirchengemeinde sorgt regelmäßig in Kindergottesdiensten, im Kon­fir­manden­unterricht und auch in den Gottesdiensten dafür, dass die Kinder über die Bedeutung und den Vollzug des Abendmahls informiert werden.

 

Besondere thematische Gottesdienste

Neben den Gottesdiensten, die sich nach der in der Kir­chengemeinde Norddeich üblichen Liturgie rich­ten, werden im Jahresverlauf verschiedene andere Got­tesdienstformen und Gottesdienstthemen genutzt. Hier­durch soll zum einen den regelmäßigen Gottes­dienst­besucherinnen und -besuchern ein besonderer Blick auf spezielle The­men ermöglicht werden und zum anderen sollen Menschen für den Got­tes­dienst interessiert werden, die den sonntäglichen Gottesdienst sonst nicht be­suchen.

Zu diesen Gottesdiensten zählen beispielsweise:

  • Gottesdienste zu besonderen Ereignissen und Projekten

  • Segnungsgottesdienste

  • Feierabendmahlsgottesdienste

  • Filmgottesdienste

  • Gottesdienste mit der Hospizgruppe Norden und Umgebung e.V.

  • Gottesdienste des Seniorenkreises

  • Osterfrühgottesdienste mit anschl. Frühstück

  • Passionsandachten

Weitere Gottesdienste mit einer besonderer Schwerpunktsetzung sind auch für die Zukunft vorstellbar und bereichern so das gottesdienstliche Angebot der Kirchengemeinde.

 

Gottesdienste für Familien, Kinder und Jugendliche

Grundsätzlich sind zu jedem Gottesdienst der Kirchengemeinde Menschen jeden Alters herzlich eingeladen. Daneben werden auch weitere Gottesdienstformen angeboten, durch die sich jüngere Menschen verstärkt angesprochen fühlen können:

  • Familiengottesdienste: Im Laufe des Jahres werden mindestens vier Fa­milien­gottesdienste gefeiert.

  • Kindergottesdienste: Der Kin­der­got­tesdienst „Die Kirchen­robben“ wird in der Regel monatlich gefeiert. Ein­mal im Jahr findet der Kin­der­got­tes­dienst am Meer statt. Vorbereitet wird der Kindergottesdienst durch ein Team, das durch die Pastorin bzw. den Pastor begleitet wird.

  • Jugendgottesdienste: Zweimal im Jahr werden Jugendliche zu einem Jugend­gottes­dienst eingeladen.

 

Gottesdienste an besonderen Orten

Neben der Kirche als Gottesdienstort werden im Jah­resverlauf gelegentlich die Ge­mein­de­got­tes­dienste an anderen Orten in Norddeich gefeiert. Hierdurch wird den Menschen ein anderer Zugang zu den Gottesdiensten ermöglicht.

Hierzu zählen z.B. die drei ökumenischen Strandgottesdienste und der Zelt­gottesdienst am 1. Mai.

 

Kasualien

Die Kirche begleitet ihre Gemeindeglieder durch das ganze Leben hindurch. Die Kirchengemeinde Norddeich lädt dazu ein, besondere Lebens­situationen mit einem Gottesdienst in der Arche zu feiern.

  • Taufe: Die Taufe ist der Zuspruch des Evangeliums Gottes an den Täufling und zugleich die Aufnahme des Täuflings in die christliche Gemeinde. In der Regel findet die Taufe daher im sonntäglichen Gemeindegottesdienst statt. Es ist jedoch auch möglich, die Taufe im Rahmen eines Taufgottesdienstes zu einem anderen Zeitpunkt zu feiern.

  • Konfirmation und Konfirmationsjubiläen: Die Konfirmation findet in der Regel am letzten Sonntag im April statt. Alle zwei Jahre werden die Konfirmadinnen und Konfirmanden, deren Konfirmation sich zum 25. bzw. 26. Mal jährt, zu einem Jubiläumsgottesdienst eingeladen.

  • Trauungen und Hochzeitsjubiläen: Die Kirchengemeinde möchte alle hochzeitswilligen Paare ermutigen, ihren gemeinsamen Lebensweg mit Gottes Segen in einem festlichen Traugottesdienst zu beginnen. Auch sind Ehepaare eingeladen, ihr Ehejubiläum im Rahmen eines Gottesdienstes in der Arche zu feiern.

  • Beerdigungen: In der Regel finden die Trauerfeiern in der Friedhofskapelle in Norden statt. Es ist jedoch möglich, auch in der Arche die Trauerfeier zu gestalten. Eine Entscheidung hierüber trifft das Pfarramt ggf. in Absprache mit dem Kirchen­vor­stand.

In dem Gottes­dienst, der auf die Bei­setzung folgt, wird der Verstorbenen ge­dacht. Hierzu wird eine Erinnerungs­kerze an der Osterkerze ent­zün­det.

 

Fototgrafie und Film im Kasualgottesdienst

Die Kirchengemeinde versteht das An­liegen, diese Gottesdienste als Erinnerung in Bild und Ton festzuhalten. Jedoch soll der Gottesdienst nicht durch die Filmenden bzw. Fotografierenden gestört werden. Ebenso soll nicht vom eigentlichen Segenshandeln Gottes abgelenkt werden.

Daher ist das Filmen und Fotografieren in den Gottesdiensten mit folgenden Einschränkungen erlaubt:

  • Die Person, die fotografiert bzw. filmt, bleibt während des Gottesdienstes auf ihrem Platz sitzen. Das Aufstehen und Herumlaufen während des Gottesdienstes zum Zwecke des Fotografierens bzw. Filmens ist unerwünscht.

  • Während der Segenshandlungen wird nicht fotografiert und nicht gefilmt.

 

Ortsgemeinde und Urlaubsgemeinde

Das gemeindliche Leben ist geprägt vom Miteinander der Norddeicher Ge­meinde­glieder und der Urlaubsgäste. Durch die Urlauberseelsorge­arbeit wird das Gemeinde­leben unserer kleinen Gemeinde stark be­rei­chert.

Die Verantwortung für das Stattfinden der Gemeindegruppen und für die Durch­führung der Veranstaltung liegt bei allen Gemeindegliedern mit ihren besonderen Fähigkeiten. In einem besonderen Maße achtet dabei der Kirchenvorstand gemeinsam mit dem Pfarramt auf den Erhalt der Gemein­dearbeit.

 

Regelmäßig stattfindende Gruppen

Zur Zeit gibt es in unserer Kirchengemeinde vier Gruppen, die sich regelmäßig treffen. Alle Gruppen sind für neue Mitglieder offen.

In gemütlicher Runde treffen sich

  • wöchentlich der Seniorenkreis,

  • wöchentlich der Handarbeits­kreis und

  • monatlich der Gesprächskreis Tee und Thema.

  • Der Posaunenchor trifft sich wöchentlich zum gemeinsamen Üben und ist offen für neue Mitglieder. Er arbeitet zur gegenseitigen Verstärkung mit dem Bläserkreis der Andreas-Kirchengemeinde Norden zusammen, um Gottesdienste musikalisch zu begleiten.

 

Kinder-, Jugend- und Familienarbeit

Der Kirchengemeinde ist es wichtig, dass sich schon Kinder als Mitglieder der Gemeinde ver­ste­hen und sich in der Arche zuhause fühlen. Da­her werden die Kinder bis zur Konfirmation durch verschiedene Gruppen und Kreise beim Heranwachsen begleitet.

Eine Begleitung der Jugendlichen auch nach der Konfirmation ist wün­schens­wert, konnte jedoch bisher nicht realisiert werden. Hier ist eine Zu­sam­menarbeit mit dem Kir­chenkreisjugenddienst oder mit anderen Ge­mein­den sinn­voll.

Folgende Gruppen und Ver­anstaltungen für Kinder und Jugendliche finden zur Zeit in der Kirchengemeinde statt.

  • Krabbelgruppe: Die Krabbelgruppe trifft sich wöchentlich und dient zum einen dem Austausch der Mütter untereinander, zum anderen dem gegenseitigen Kennenlernen der Kinder bis zum Kindergartenalter.

  • Kindergottesdienst – Kirchenrobben: Die Kirchenrobben treffen sich in der Regel monatlich zum Kindergottesdienst. Der Kinder­gottes­dienst richtet sich in erster Linie an Kinder ab dem dritten Lebensjahr bis in die Grundschulzeit.

  • Konfirmandenunterricht: Wir vers­tehen den Konfirman­den­unter­richt als einen Prozess über mehrere Jahre. Angelehnt an das sogenannte Hoyaer-Modell beginnt er in der 4. Grundschulklasse und endet mit der Konfirmation im achten Schuljahr. Die Beteiligung der Eltern am Konfirmandenunterricht ist erwünscht.

  • Krippenspielgruppe: Die Krippenspielgruppe trifft sich ab September und übt ein Krippenspiel für den Heiligabend-Gottesdienst ein. In der Gruppe kommen ca. 15 bis 20 Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren zusammen.

  • Familienfreizeit: Zur Fa­mi­lienfreizeit lädt unsere Kirchen­gemeinde gemeinsam mit der Andreas-Kirchengemeinde Norden ein­mal im Jahr ein.

  • Gute-Nacht-Kirche: Im Rahmen der Urlauberseelsorge findet in den Sommermonaten zweimal wöchentlich eine Gute-Nacht-Kirche statt, zu der Kinder und deren Eltern eingeladen sind.

  • Kinderkino: Ebenfalls im Rahmen der Urlauberseelsorge werden ca. drei Filme in der Arche gezeigt.

  • Weitere Angebote für Kinder z.B. eine Kinderbibel­woche, eine Kin­derfreizeit, Bastel­nachmittage usw. sind möglich.

 

Frauen und Männerarbeit

Der Kirchengemeinde sind geschlechter­spezifische Angebote wichtig, so haben beispielsweise vor wenigen Jahren sowohl ein Frauen- als auch ein Männerfrühstück stattgefunden. Zur weiteren Durch­füh­rung solcher und anderer Angebote sollen Gemeindeglieder ermutigt wer­den, als Frauen- bzw. als Männerbeauftragte Verantwortung in der Gemein­de­arbeit zu übernehmen.

 

Projekte

Neben den regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen und Gruppen werden in der Kirchengemeinde bes­on­dere Pro­jekte durchgeführt. Diese dienen der vertie­fen­den Aus­ein­andersetzung mit christlichen Themen. Für die Gemeinde­glieder besteht mit diesen Projekten die Möglichkeit, sich für einen über­schau­baren Zeit­raum in der Gemeindearbeit zu engagieren.

Projekte der letzten Jahre wa­ren z.B. „Die Arche liest“ (die ganze Bibel wur­de innerhalb einer Woche in der Kirche vorgelesen), „Die Arche schreibt“ (Gemeinde­glieder haben das Lukasevangelium hand­schrift­lich ab­ge­schrieben), „Kunst in der Arche“ (Aus­stel­lung von zeit­ge­nös­sischen Kunst­werken zum Thema „Arche“) und „Die Arche bewegt sich“ (Sport und Bewegung rund um die Arche).

Die Kirchengemeinde ist bestrebt, in der Regel alle zwei Jahre ein be­son­de­res Projekt durchzuführen.

 

Gemeinde feiern

Der Kirchengemeinde ist das gemeinsame Feiern wichtig. Zu folgenden Festen im Jahr sind Gemeindeglieder und Gäste eingeladen:

  • Adventsfeier

  • Gemeindefest.

  • Zur Förderung der Gemeinschaft der Mitarbeitenden findet einmal im Jahr ein Fest statt.

 

Diakonie

Zu den grund­le­gen­den Aufgaben einer Kirchen­ge­mein­de zählt die Achtsamkeit auf ältere, schwache und bedürftige Men­schen. Diese Aufgabe wird auf verschiedene Weise wahrgenommen:

  • Besuchsdienstarbeit: Ehrenamtliche Mitarbeitende be­suchen alle Menschen ab 80 Jahren zu Ihrem Geburtstag und in der Weihnachtszeit. Die Besuche zum 80. und zum 90. Geburtstag werden in der Regel von der Pastorin/vom Pastor durchgeführt. Auch außerhalb der Geburtstage kommen die Mitarbeitenden und die Pastorin/der Pastor auf Anfrage gerne zu einem Besuch. Hierzu gehören besonders die Krankenbesuche im Krankenhaus und auch zu Hause. Die Leitung und Organisation der Besuchsdienstarbeit liegt bei der/dem Besuchsdienstbeauftragten.

  • Diakoniekasse: In jedem Gottesdienst wird eine Kollekte für die bedürftigen Menschen der Kirchengemeinde gesammelt. Dieses Geld ist z.B. dafür bestimmt, dass Menschen in Notlagen unbürokratisch und schnell geholfen werden kann.

  • Tagesaufenthalt: Unterstützung des Tages­aufenthalts: Die Kirchengemeinde unterstützt den Norder Tagesaufenthalt, der Hilfe für wohnungslose und einkommensschwache Menschen anbietet, durch einen jährlichen Betrag. Darüberhinaus sind die Kollekte, die im Erntedank­gottesdienst gesammelt wird sowie die Spendenerlöse aus dem Verkauf der Erntegaben für den Tagesaufenthalt bestimmt.

  • Diakoniegroschen: Wie alle Gemeinden des Kirchenkreises wird pro Gemeindeglied jährlich ein Betrag an das Dia­ko­ni­sche Werk des Kirchenkreises abge­führt. Dadurch werden die vielfältigen Hilfs­angebote des Diakonischen Werkes unterstützt. Hierzu ge­hört z.B. die Psychologische Beratung, die Schuldnerberatung, die Er­werbs­losenberatung, die Norder Tafel, der Diakonie Pflegedienst u.v.m.

  • Diakoniebeauftragte/r: Die diakonischen Aufgaben der Kirchen­gemeinde werden von der bzw. dem Diakonie­beauftragten koordiniert.

 

Seelsorge

Der Kirchengemeinde ist es wichtig, dass Menschen mit dem Bedürfnis nach einem vertraulichen, seel­sor­ger­li­chen Gespräch oder nach einem Beichtgespräch schnell ge­holfen wird. Diese Aufgabe liegt in erster Linie bei der Pastorin/beim Pastor. Der Kirchenvorstand und die ganze Gemeinde sieht es als ihre Auf­ga­be, die Pastorin/den Pastor in den anderen Aufgaben so zu entlasten, dass im­mer genügend Zeit für die Seelsorge zur Verfügung steht.

Besondere Orte über die Ortsgemeinde hinaus, an denen seelsorgerliche Ge­spräche mit der Norddeicher Pastorin/dem Pastor erbeten werden, sind das Seniorenheim im Wattweg, das „Haus am Deich“ (Ev. Therapiezentrum für Mutter und Kind) und die Klinik Norddeich.

 

Glaubensgespräche

Aus dem Taufauftrag Mt 28,18-20 folgt un­mit­telbar der Auftrag an jede Christin und je­den Christ, aber auch an die Kir­chen­gemeinde als Ganzes, den Glauben an Jesus Christus wei­ter­zu­ge­ben. Dies geschieht u.a. im Gottesdienst oder auch im Konfir­man­den­unter­richt.

Darüberhinaus sollen in der Gemeinde regelmäßig Glaubenskurse an­ge­bo­ten werden, um so eine Möglichkeit zu bieten, über den Glauben ins Ge­spräch zu kommen. Wünschenswert ist es, wenn sich daraus ein re­gel­mäßiger Glaubensgesprächskreis entwickelt.

Besonders den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kirchengemeinde, die sich oftmals sehr intensiv für die Kirchengemeinde einsetzen, soll durch die­se Glaubenskurse und Glaubensgespräche die Möglichkeit gegeben wer­den, sich auch geistlich für ihre Aufgaben stärken zu lassen.

 

Urlauberseelsorge

Urlaubsgäste prägen besonders in den Sommer­mo­naten das Bild der Kirchen­gemeinde, so dass die Seelsorgearbeit einen integralen Bestandteil des Gemeindelebens darstellt.

Das von der Kirchengemeinde und der kath. Regionalstelle „Kirche an der Küste“ erstellte Urlauberseelsorge-Pro­gramm lädt zu verschie­densten Ver­an­stal­tungen neben den Urlaubs­gästen auch die Gemeinde­glieder und andere In­teressierte aus der Umgebung herzlich ein.

Zu diesen Veranstaltungen zählen beispielsweise:

  • Ökumenische Vortrags- und Ge­sprächs­abende, mit denen die Kirchengemeinde auch den evangelischen Bildungs­auftrag für Erwachsene besonders wahr nimmt

  • Ökumenische Strandgottesdienste

  • Gute-Nacht-Kirche für Kinder

  • seelsorgerliche Einzelgespräche (z.B. auch im Seelsorge­strandkorb)

  • Bastelangebote

  • Meditative Veranstaltungen

  • Kunstausstellungen

  • Kinoabende für Erwachsene und Kinonachmittage für Kinder

  • Kirchenführungen und Kirchen-Radtouren

Zur Unterstützung in der Arbeit mit Urlaubsgästen werden in den Som­mer­monaten Urlauberseelsorger und -seelsorgerinnen eingesetzt.

 

Partnerschaft und Ökumene

Die Kirchengemeinde Norddeich ist ein Teil der weltweiten Christenheit und pflegt daher ökumenische Kontakte:

  • Partnerschaftsarbeit/Thorn: Seit 1999 besteht ein partner­schaft­licher Kontakt zur Ev.-luth. Kirchengemeinde Thorn/Toruń in Polen. Regelmäßig finden gegenseitige Besuche statt, in der die Gemeinden das jeweilige lutherische Leben im anderen Land kennen lernen. Für die Kirchengemeinde Thorn wird mindestens einmal im Jahr eine Kollekte gesammelt.

  • Konfessionsökumene: Die Kirchengemeinde Norddeich unterhält gute Kontakte zu den anderen Konfessionen in Norden und arbeitet im Ökumenischen Arbeits­kreis in Norden mit. Die Kirchen­gemeinde vertritt selbstbewusst ihre lutherischen Wurzeln und ihr ist wichtig, dass die Gespräche und Beziehungen im gegenseitigen Respekt erfolgen.

Eine besondere Beziehung besteht zur kath. Regionalstelle „Kirche an der Küste“ bei der ökumenischen Urlauberarbeit.

 

Öffentlichkeitsarbeit

Der einladende Charakter und das vielfältige Leben der Kirchengemeinde soll auch nach außen sichtbar werden. Daher werden verschiedene Medien zur Öffentlichkeitsarbeit genutzt:

  • Gemeindebrief: Der Gemeindebrief wird vierteljährlich von einer Redaktion erstellt. Ehrenamtliche verteilen ihn an alle Haushalte in Norddeich. Zur Finanzierung wird auch Werbung örtlicher Unternehmen im Gemeindebrief abgedruckt.

  • Internet: Die Kirchengemeinde stellt wichtige Informa­tionen der Gemeindearbeit auf verschiedene Web-Sites im Internet. Zur Zeit verfügt die Kirchengemeinde über drei domains: www.arche-norddeich.de; www.urlaubskirche.de; www.leben-in-der-arche.de.

  • Presse: Über Veranstaltungen der Kirchengemeinde wird in der örtlichen Presse informiert.

  • Plakate: Auf besondere Veranstaltungen insbesondere der Urlauber­seelsorge wird auf Plakaten, die in Norddeich und in Norden aufgehängt werden, hingewiesen.

Kooperationspartner

Die Kirchengemeinde unterhält gute Kontakte zu Institutionen und Vereinen in Norddeich und sieht sich in der gemeinsamen Verantwortung für ein gute Entwicklung des Ortsteils Norddeich:

  • Haus am Deich“ (Ev. Therapiezentrum für Mutter und Kind): Familienandacht, Seel­sorgegespräche

  • Seniorenheim im Wattweg: monatliche Got­tesdienste, Geburtstags- und Seel­sor­ge­besuche

  • Grundschule Norddeich: Schul­got­tes­dienste, Beteiligung der Pastorin/des Pastors an der Einschu­lungsfeier und der Weihnachtsfeier, Zusammenarbeit bei Projekten

  • Norddeicher Shantychor 2000 e.V.: mu­si­kalische Gestaltung eines öku­me­ni­schen Strandgottesdienstes

  • Kurverwaltung Norddeich: Kontakte im Rahmen der Ur­lau­ber­seel­sor­ge

  • Klinik Norddeich: Seelsorgegepräche, Gestaltung des Raums der Stille, Ver­anstaltungen der Urlauberseelsorge in den Räumlich­kei­ten der Klinik

  • Ortsteilarbeit: Kontakt zum Norddeicher Ortsvorsteher, Mitarbeit beim „Norddeicher Frühjahrsputz“

  • 1. Mai: Beteiligung am Ortsteilfest am 30. April/1. Mai mit einem Zelt­gottesdienst

Weitere Kooperationspartner außerhalb Norddeichs sind:

  • Hospizgruppe Norden und Umgebung e.V.

  • Ostfriesische Bibelgesellschaft

  • Gossener Mission

 

Förderkreis

Im Jahr 2007 wurde der För­der­kreis „Leben in der Arche“ ge­grün­det. Die Aufgaben des Förderkreises sind Ausbau, Unterstützung und Er­halt des Gemeindelebens der Kir­chen­gemeinde. So werden besondere An­schaffungen sowie Projekte und Ver­anstaltungen durch den För­derkreis unterstützt.

Für den Fall, dass durch den Kir­chenkreis Einsparungen im Per­so­nal­bereich vorgenommen werden, ist der Förderkreis bemüht, diese Einsparungen aufzufangen.

 

Ehrenamtliche Mitarbeit

Das Gemeindeleben kann nur durch eine Vielzahl von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mit­arbeitern erhalten bleiben. Dabei ist es wichtig, dass die Mitarbeitenden entsprechend ihrer Gaben im Ge­meindeleben mitwirken können.

Jedes Gemeindeglied als Teil des Leibes Christi (I Kor 12,27) ist auf­ge­for­dert, zu überlegen, mit welchen Fähigkeiten und in welchem Bereich des Ge­mein­delebens sie bzw. er die Gemeinde unterstützen möchte und kann.

Der Kirchenvorstand sieht es als eine vordringliche Aufgabe, den Stamm der Mit­ar­bei­tenden zu erhalten und auszubauen.

Die ehrenamtliche Mitarbeit ist für die Gemeinde von einem hohen Wert. Diese Wertschätzung und der Dank für die Mitarbeit erfolgt u.a. in Einzelgesprächen (z.B. auch bei Ge­burts­tags­be­suchen) und auf einem jährlich stattfindenden Fest für die Mitarbeitenden.

Daneben sollen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter z.B. durch Glau­bens­kur­se geistlich gestärkt und gerüstet werden. Den Mitarbeitenden wird er­mög­licht, an Fortbildungen teilzunehmen. In der Regel werden Mit­ar­bei­tende in Gottesdiensten der Gemeinde vorgestellt und nach dem beendeten Dienst verabschiedet.

Der Kirchenvorstand und das Pfarramt legen ein besonderes Augenmerk da­rauf, neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Engagement in der Kir­chengemeinde zu begeistern.

 

###BLANK###

Ev.-luth. Kirchengemeinde Norddeich  ·  Nordlandstr. 8  ·  26506 Norden  ·  Telefon:  04931 - 975 939  ·  Fax:  0321 - 21 23 60 47

Zum Seitenanfang